Jetzt schnell zupacken: Das Förderprogramm endet zum 31.12.2021!

Niedersachsen aufgepasst

Sie sind ein kleines oder mittleres Unternehmen (KMU) der gewerblichen Wirtschaft, des Handwerks oder im Bereich der Life Sciences oder eHealth tätig bzw. ein kleines freiberufliches Planungsbüro?

Sie wollen in Ihre IT-Sicherheit sowie in die Einführung oder Verbesserung von Hard- und Software der Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) investieren und damit Digitalisierungsprozesse in Ihrem Unternehmen beschleunigen?

Mithilfe des Digitalbonus.Niedersachsen können Sie für die anfallenden Ausgaben einen nicht rückzahlbaren Zuschuss beantragen.

Infos oder Hilfe anfordern
Hier geht es zu den Datenschutzhinweisen.
Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

In Digitalisierung investieren bedeutet Erfolg

Profitieren Sie vom Förderprogramm

Welche Unternehmen werden gefördert?

Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) der gewerblichen Wirtschaft oder des Handwerks sowie freiberuflich Tätige, die Investitionen im Bereich Life Sciences oder eHealth tätigen, mit Sitz oder Betriebsstätte in Niedersachsen.

Verbessern Sie Ihre digitalen Geschäftsprozesse

Jetzt beraten lassen!

Welche Bereiche werden gefördert?

  • Investitionen in IKT-Hardware, -Software oder Softwarelizenzen, mit einem Kaufpreis von mehr als 5.000 Euro brutto
  • Investitionen in Hard- und Software zur Einführung oder Verbesserung der IT-Sicherheit, mit einem Kaufpreis von mehr als 5.000 Euro brutto
  • ein oder mehrere Exemplar/e derselben Hardware, Software oder Softwarelizenz
  • Nutzungsdauer der Hard- und Software von mehr als einem Jahr

Die Chancen des digitalen Wandels nutzen

Nutzen Sie die Chance bis zum Ende des Jahres

Wie wird gefördert?

Einmaliger nicht rückzahlbarer Zuschuss von bis zu 50 % bei kleinen Unternehmen und bis zu 30 % bei mittleren Unternehmen

Förderhöhe mindestens 2.500 Euro und maximal 10.000 Euro

förderfähig sind alle notwendigen Ausgaben für Investitionen zur Förderung der Digitalisierung von Produkten, Dienstleistungen oder Prozessen sowie der Verbesserung der IT-Sicherheit.

Nicht förderfähig sind Finanzierungskosten, Umsatzsteuer (die nach dem Umsatzsteuergesetz als Vorsteuer abziehbar ist), Leasing oder Mieten von Hardware, Software oder Softwarelizenzen, Personalausgaben, Eigenleistungen, Beratungsleistungen, modellgleiche oder im Hinblick auf die Digitalisierung im Funktionsumfang gleiche Ersatzbeschaffungen defekter Maschinen, IKT Grundausstattung (wie z.B. Diensthandys, Laptops, Betriebssysteme, Bürosoftware), Online-Marketing-Maßnahmen, Schulungen zu Hard- und Software sowie Kosten des laufenden Betriebs

So unterstützen wir Sie beim Antrag

Um den Digitalbonus Niedersachsen zu erhalten, müssen Sie die Förderkriterien erfüllen und Ihre Investitionen mittels Verwendungsnachweis beschreiben. Unsere Experten begleiten Sie bei der Antragstellung:

  • Wir evaluieren mit Ihnen Ihr Förderpotential
  • Wir helfen bei der Auswahl des richtigen Programms
  • Wir unterstützen Sie bei der Beantragung

Übrigens: Die MDSI Produkte, zur Digitalisierung Ihrer internen und externen Arbeitsabläufe, qualifizieren Sie direkt für den Digitalbonus Niedersachsen. Gerne informieren wir Sie über diesen vollständig geförderten und unkomplizierten Weg zu mehr Effizienz.

Antrag ausfüllen?

Wir helfen Ihnen!

Wünschen Sie eine Beratung? Kontaktieren Sie uns.

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Schreiben Sie uns eine E-Mail oder rufen Sie uns an.

Torsten Urbanczyk, Produktverkaufsleiter SelectLine und venabo bei MDSI.

Torsten Urbanczyk
Produktverkaufsleiter

Hendrik Balschun
Software-Consultant

Torsten Urbanczyk, Produktverkaufsleiter SelectLine und venabo bei MDSI.

Torsten Urbanczyk
Produktverkaufsleiter
t.urbanczyk@mdsi.de
+49 4954 93606-97

Hendrik Balschun
Consultant
h.balschun@mdsi.de
+49 4954 93606-58